News

News

10.10.2017

Die Zukunft neu erfinden beim INNOspace Weekend

Quelle: Design & Data GmbH/DLR Raumfahrtmanagement

Das erste INNOspace Weekend war ein großer Erfolg und brachte 65 Teilnehmer mit unterschiedlichsten Voraussetzungen aus über 17 Ländern zusammen. Für viele war die kulturelle und interdisziplinäre Vielfalt ein wichtiger Beitrag zum Erfolg der Veranstaltung und zur Entwicklung zahlreicher innovativer und bahnbrechender Geschäftsideen.

Beim INNOspace Weekend, einer neuen Veranstaltung des DLR Raumfahrtmanagements im Rahmen der INNOspace-Initiative, können angehende Unternehmer 3 intensive Tage lang ihr kreatives Potenzial entfalten, Zukunftskonzepte gestalten und in gerade einmal 60 Stunden ein Startup-Unternehmen konzipieren. Die energiegeladene, dynamische Veranstaltung bietet den Teilnehmern alle nötigen Mittel, um ihre Startup-Ideen auszuarbeiten. 

Zu den namhaften Gästen, die sich ein persönliches Erscheinen nicht nehmen ließen, gehörten Henriette Reker, die Oberbürgermeisterin von Köln, Dr. Gerd Gruppe, DLR-Vorstand für das Raumfahrtmanagement, sowie Dr. Michael Scharnberg vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Der Keynote-Sprecher, Dr. Mario Herger, stellte die Mentalität des Silicon Valley vor und erläuterte, was man von den Meistern der Innovation lernen kann.

Ein interaktiver Rundgang vermittelte den Teilnehmern später Einblicke aus erster Hand in die aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Trends in Raumfahrt, Automobiltechnik und Logistik. Darauf folgte ein kurzer Workshop, bei dem sich die Teilnehmer mit ausgewählten Experten zu fünf Trendthemen aus den einzelnen Sektoren austauschen konnten.

Am Freitag nachmittag stellte Angeliki Kapoglou den Design-Thinking-Prozess als Ansatz zur Entwicklung kreativer Innovationen vor. Anhand ihrer Beobachtungen und Erkenntnisse aus dem Rundgang konnten die Teilnehmer – ausgehend von realen Bedürfnissen anstelle bloßer Annahmen über die vorgestellten Branchen – zentrale Problemstellungen formulieren und mit der Entwicklung ihrer Lösungen zu konkreten Geschäftsideen beginnen.

Aus den über 40 vorgeschlagenen Geschäftsideen gingen 10 Geschäftskonzepte hervor, die der Jury vorgestellt wurden. Beflügelt von der kreativen Atmosphäre im Solution Space arbeiteten einige Teams sogar die ganze Nacht durch, um ihre Geschäftsmodelle zu präzisieren.

Der erste Preis ging an das Streety-Team, das Erdbeobachtungsdaten von Satelliten zur Erstellung besonders aktueller Karten einsetzen will. An verschiedenen Tagen aufgenommene Bilder werden mithilfe eines Mustererkennungsalgorithmus verglichen, um Veränderungen am Straßennetz ausfindig zu machen. Solche Updates sind für alle Unternehmen von Interesse, die sich mit Navigation beschäftigen. Als Gesamtsieger erhielt das Streety-Team einen 1000-€-Reisegutschein für eine frei wählbare Raumfahrt-/Startup-Veranstaltung, ein Beratungsgespräch bei der ESA BIC Darmstadt und beim Airbus Bizlab in Hamburg, eine Werksführung am Airbus-Standort in Bremen und ein Firmenbranding-Paket der Design & Data GmbH.

Nähere Informationen zu den Preisträgern finden Sie in unserer Pressemitteilung: http://innospace-weekend.de/2017/09/21/innospace-weekend-gewinner-bekannt-gegeben/

Über das Hashtag #INNOspaceWeekend erhalten Sie einen Eindruck von der Resonanz in den sozialen Medien. Die Highlights der Veranstaltung können Sie im Livestream abrufen.